Startseite     Login     Impressum     Datenschutz
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen

Die Grundschule Planig besuchen zur Zeit rund 200 Schülerinnen und Schülern. Sie kommen aus den Bad Kreuznacher Ortsteilen Bosenheim, Ippesheim und Planig sowie aus dem Stadtbezirk Bad Kreuznach Ost. Die Kinder werden in 12 Klassen unterrichtet, drei davon befinden sich an unserem zweiten Standort in Bosenheim.

 

Schulträger ist die Stadt Bad Kreuznach. An unserer Schule arbeiten engagierte Menschen verschiedener Professionen zum Wohle der uns anvertrauten Kinder zusammen. Mehr dazu finden Sie hier.

 

 

 

Regenbogen_850hor

 

 

Alle Schulen im Land Rheinland-Pfalz werden schrittweise geöffnet.

Schulveranstaltungen, die bereits geplant waren, entfallen jedoch.
Zum Beispiel:

  • Der Kennenlerntag (26. März) entfällt.
  • Der Känguru-Wettbewerb findet im Rahmen des "Homeschooling" in abgewandelter Form statt.
  • Aktionstag und Sportveranstaltungen (im Möbusstadion UND in der Schule) entfallen.
  • Die Hospitationen der Kitas mit den Vorschulkindern entfallen.

 

Ein gemeinsamer Elternabend für die zukünftigen ersten Klassen
war für den 01. Juli 2020 um 19 Uhr geplant.

Voraussichtlich wird es stattdessen für jede Klasse einen eigenen Klassenelternabend geben.
Geplant sind dafür folgende Termine: 29.06., 30.06. und 01.07.2020;
jeweils um 19 Uhr in Mensa/Mehrzweckraum der Grundschule Planig.

Eine entsprechende Einladung werden die Eltern rechtzeitig erhalten.

 

Der Elternabend für die Drittklässer (Information zu weiterführenden Schulen) wird verschoben.

 

Jahreszeugnisse

Jede Klassenstufe erhält ihr Jahreszeugnis an einem anderen Tag in der letzten Schulwoche
von der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer:

Stufe 2 am Dienstag, 30.06.2020,

Stufe 3 am Mittwoch, 01.07.2020,

Stufe 4 am Donnerstag, 02.07.2020,

Stufe 1 am Freitag, 03.07.2020.

Kinder, die an diesem Tag keinen Präsenzunterricht haben, kommen mit einem Elternteil
zum Abholen an das Fenster des Mehrzweckraums. (Verfahren wie beim Materialaustausch)

Ausnahme bildet die Klassenstufe 4 in Planig:

Hier gestaltet die Lehrerin eine Verabschiedung mit den Kindern ihrer Klasse, in deren Rahmen
das Abschlusszeugnis übergeben wird. Nähere Infos dazu erhalten die betroffenen Eltern
über die jeweilige Klassenleitung.

 

 

 

Pädagogisches Angebot für das Lernen zu Hause 

Wie bisher sorgen die Klassenleitungen und Fachlehrer/innen für Aufgaben, die die Kinder in der Zeit der Schulschließung zu Hause bearbeiten.

  • In der Regel werden einmal pro Woche neue Aufgaben erteilt und Arbeitsergebnisse der Schulkinder an die Lehrkräfte zurückgegeben.
  • Dies erfolgt durch die Fenster des Mehrzweckraums durch die Klassenleitung, welche den Zeitraum jeweils bekannt gibt.
  • Sollten Eltern diesen Zeitraum nicht wahrnehmen können, ist es auch möglich, die Materialien an einem anderen Tag in der Zeit von 9 - 12 Uhr bei einer anderen Lehrkraft auszutauschen. Natürlich ist dann kein persönliches Gespräch mit der Lehrkraft des Kindes möglich.

 

Die Lehrkräfte unserer Schule sind auch telefonisch erreichbar.

Die Eltern melden sich bei Bedarf oder entsprechend der speziellen Absprache innerhalb der Klasse.

Schulsozialarbeit

Unsere Schulsozialarbeiterin, Frau Andrea Kalinic, ist dienstags von 9 - 12 Uhr in der Schule.

Telefonisch ist sie an diesem Tag bis 13.30 Uhr und donnerstags von 12 - 16 Uhr erreichbar.

Telefonnummer: 0172-52 911 82

Gerne können Sie sich auch per Mail an sie wenden:  

 

Die Notbetreuung wird fortgesetzt.

  • Eltern melden den Betreuungsbedarf bitte bei der Klassenleitung ihres Kindes möglichst frühzeitig an,
    damit wir planen können.
  • Sollte ein Kind trotz Anmeldung nicht zur Notbetreuung kommen können oder müssen,
    entschuldigen die Eltern es so früh wie möglich bei der Klassenleitung.
  • Die Mensa ist geschlossen. Bitte geben Sie Ihrem Kind Essen und Trinken mit!
  • Außerdem sollen die Kinder für die Notbetreuung neben ihrem Arbeitsmaterial auch geeignete Dinge
    (Bücher, Spiele, Malsachen o.ä.) mitbringen, mit dem sie sich (alleine) selbst beschäftigen können.
  • Der Schulträger verzichtet (vorbehaltlich einer Nachforderung in anteiliger Höhe zu gegebener Zeit)
    auf den Lastschrifteinzug der zum 01.04.2020 fälligen Elternbeiträge
    zum Mittagessen an Ganztagsschulen und zur Betreuenden Grundschule.

 

 

Präsenzunterricht für die Klassenstufe 4 ab dem 4. Mai 2020

Stufenweise soll die Schule für weitere Klassenstufen wie folgt geöffnet werden:

  • ab 25.05.2020 für die Stufe 3
  • ab 08.06.2020 für die Stufen 1 und 2

Wie dies im Hinblick auf unsere personelle und räumliche Situation ausgestaltet wird, erarbeiten wir zur Zeit.

Wir informieren auch an dieser Stelle darüber, sobald wir Näheres wissen.

 

So sieht der Tagesablauf für die Schulkinder im Präsenzunterricht zur Zeit aus:

  1. Die Schule beginnt um 7.50 Uhr (Planig) bzw.  8.00 Uhr (Bosenheim).
     Aufsicht auf dem Hof ist ab 7.40 Uhr (Planig) bzw. 7.50 Uhr (Bosenheim).

  2. Bei Ankunft in der Schule stellt sich das Kind auf einem Markierungspunkt seiner Klasse auf.
    3a:
    vorderer Schulhof
    3c: vorderer Schulhof
    4a: Schulhof hinter der Mensa
    4b: Schulhof in Bosenheim
    4c: vorderer Schulhof

  3. Die Kinder waschen nacheinander einzeln die Hände und setzen sich auf ihren Platz.
    Dafür werden sie von der Lehrkraft nacheinander gerufen. Das Händewaschen erfolgt
    3a: in der Klasse.
    3c: in der Klasse.
    4a: in der Klasse.
    4b: im Nebenraum der Klasse.
    4c: in den Sanitärräumen am Schulhof.

  4. Ausnahmsweise behalten alle ihre Straßenschuhe an.
    Jacken werden im Klassenraum über die Stuhllehne gehängt.

  5. Unterrichts-/Pausenregelungen:
    Der Beginn des Unterrichts ist für 8.10 Uhr (Planig) bzw. 8.15 Uhr (Bosenheim) vorgesehen.
    Pausen finden nach Klasse getrennt als Bewegungspause statt.
    Während des Unterrichts darf jeweils nur ein Kind pro Klasse zur Toilette gehen.

  6. Nach Schulschluss stellen sich die Buskinder an den Einstiegsmarkierungen auf
    und steigen mit Abstand in den Bus ein.

  7. Kinder, die zu Fuß nach Hause gehen, werden einzeln nacheinander aus der Klasse entlassen
    und verlassen zügig das Schulgelände. Hierfür beenden wir den Unterricht rechtzeitig vorher; voraussichtlich gegen 12.30 Uhr (Planig) bzw. 12.25 Uhr (Bosenheim).

  8. Regulärer Schulschluss ist wie immer um 12.50 Uhr (Planig) bzw. 12.40 Uhr (Bosenheim).

 

  • Für die Busfahrt haben die Kinder feste Sitzplätze. Dass die Kinder während der Fahrt sitzenbleiben, versteht sich von selbst. Der Busfahrer weist den Kindern bei der ersten Fahrt ihren Sitzplatz zu.
  • Während der Busfahrt sollen die Kinder eine geeignete Mundnasenmaske tragen, für die die Eltern sorgen. Die Schule hat vom Land ein begrenztes Kontingent an Behelfsmasken erhalten (Einmalartikel). Diese sind dafür vorgesehen, wenn – insbesondere in der Anfangsphase – ein Kind einmal seine persönliche Maske ausnahmsweise zu Hause vergessen sollte. Außerdem bekommt jede Schülerin/ jeder Schüler am ersten Tag in der Schule vom Land Rheinland-Pfalz eine wiederverwendbare Mund-Nasen-Maske geschenkt.

 

  • Für den Präsenzunterricht wird jede Klasse in zwei Lerngruppen aufgeteilt. In wöchentlichem Wechsel werden sie in der Schule unterrichtet bzw. weiterhin Lernphasen zu Hause haben.
  • Schülerinnen und Schüler, die auf eine Notbetreuung angewiesen sind, können in den Wochen der häuslichen Lernphasen an der Notbetreuung teilnehmen.
  • Den Bedarf hierfür teilen die Eltern bitte – wie bisher – der Klassenleitung möglichst frühzeitig mit, damit wir planen können.
    Wir vertrauen darauf, dass Sie auch weiterhin sehr verantwortungsvoll von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, denn auch wenn wir Abstandsregeln und Hygienevorschriften versuchen einzuhalten, handelt es sich dabei für alle Beteiligten um eine grundsätzlich nicht gewünschte Corona-Ansteckungsmöglichkeit.
  • Die Mensa ist geschlossen. Bitte geben Sie Ihrem Kind Essen und Trinken mit!

 

  • Schülerinnen und Schüler, die aus persönlichen Gründen nicht an der Präsenzbeschulung teilnehmen können, werden weiterhin pädagogische Angebote für das häusliche Lernen von der Klassenleitung erhalten.

 

  • Um die Möglichkeit zur Entstehung von Infektionsketten zu reduzieren, wird der Präsenzunterricht ausschließlich im Klassenverband und soweit möglich von der Klassenlehrerin erteilt.
  • Partner- und Gruppenarbeit sind im Präsenzunterricht nicht möglich.
  • Da auch der Sportunterricht aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit nicht stattfinden kann, wird die für Schülerinnen und Schüler der Grundschule so wichtige Bewegung als Bewegungszeit unter Beachtung des Distanzgebots im Klassenraum, im Freien und in den Pausen durchgeführt. Kontaktspiele sind hierbei nicht erlaubt.

 

  • Im Präsenzunterricht sollen die Kinder die Gelegenheit haben, ohne Leistungsdruck das zu Hause Gelernte zu zeigen, aber auch Fragen zu stellen und Inhalte nochmals zu vertiefen. Nach einer angemessenen Zeit können dann auch Leistungsnachweise erfolgen.

 

  • Die Klassenräume sind für die Präsenzbeschulung so hergerichtet, dass zur Vermeidung der Übertragung des Virus durch Tröpfcheninfektion ein Sitzabstand der anwesenden Personen (Schulkinder sowie Lehr- und ggf. pädagogische Fachkräfte) von 1,5 m zueinander gewährleistet ist. Die Lehrkräfte werden auf das regelmäßige und richtige Lüften achten. Daher ist während des Unterrichts das Tragen von Masken nicht erforderlich.
     
  • Während der Pausen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Maske nur dann erforderlich, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. (gem. Hygieneplan vom 20.05.2020)

 

Um das Infektionsrisiko zu minimieren bitten wir eindringlich, das Bringen und Abholen der Schulkinder durch Eltern oder andere Erwachsene zu vermeiden. Wir appellieren an Sie, Kinder, die nicht mit dem Bus fahren, zu Fuß kommen zu lassen!

 

 

Auf folgende Informationen aus dem "Hygieneplan-Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz" möchten wir noch einmal besonders hinweisen:

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich.

Daher sind folgende Maßnahmen besonders wichtig:

  • Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben.

  • Mindestens 1,50 m Abstand halten.

  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.

  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.

  • Gründliche Händehygiene durch Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden oder Händedesinfektion.

  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.

  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

Mund-Nasen-Schutz oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung oder Behelfsmaske) tragen. Damit können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Diese Masken sollen beim Schülertransport getragen werden. Dies darf aber nicht dazu führen, dass der Abstand unnötigerweise verringert wird. Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich. In den Pausen ist das Tragen einer Maske nur dann erforderlich, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Bei bestimmten Personengruppen ist das Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf höher. Dazu zählen insbesondere Menschen mit vorbestehenden Grunderkrankungen wie

  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)

  • chronische Erkrankungen der Lunge (z. B. COPD)

  • chronischen Lebererkrankungen)

  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

  • Krebserkrankungen

  • ein geschwächtes Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Diese Personengruppen benötigen einen besonderen Schutz. Schülerinnen und Schülern, die unter einer oder mehreren Vorerkrankungen leiden, wird empfohlen zuhause zu bleiben. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen (Eltern, Geschwisterkinder) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben.
In solchen Fällen wenden sich Eltern bitte an die Klassenleitung ihres Kindes.

 

 

 

Weitere Informationen folgen.
Die Eltern unserer Schulkinder erhalten neueste Informationen über die jeweilige Klassenleitung.
Dies erfolgt in der für die Klasse üblichen Weise.

 

Sie finden aktuelle Informationen auf jeden Fall immer auch an dieser Stelle.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogelfutterglocken und Insektenhotels

Emsiges Treiben herrschte am 8. November 2019 in der Grundschule Planig. Die Klasse 1a bastelte für den traditionellen Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr am 14. Dezember in der Schule stattfindet. Auf Anregung von Hans Gerhard Merkelbach war die Wahl auf Vogelfutterglocken aus Tontöpfen und Insektenhotels gefallen. Er freute sich über die gelungene Aktion, die von Klassenlehrerin Katharina von der Weiden so gut vorbereitet und erfolgreich durchgeführt wurde. Merkelbach unterstützte zusammen mit Eltern und Hausmeister Peter Meisenheimer die Kinder beim Basteln. Außerdem hatte er das Vogelfutter und das Palmfett besorgt, das zusammen mit Nüssen in die Tontöpfchen gefüllt wurde. Am Weihnachtsmarkt der Grundschule Planig werden diese, genau wie die Insektenhotels, ab 16 Uhr auf dem Schulgelände verkauft.

2019-11-08 Futterglocken 1a 1_klein 

Mit bunten Farben werden die Tontöpfchen liebevoll bemalt.

 

2019-11-08 Futterglocken 1a 2_klein 

Mit Hilfe von Hans Gerhard Merkelbach wird die Vogelfuttermischung in die Tontöpfchen gefüllt.

 

2019-11-08 Futterglocken 1a 3_klein

Die fertigen Vogelfutterglocken werden zum Trocknen aufgehängt.

 

2019-11-08 Futterglocken 1a 5_klein

Auch die selbstgebastelten Insektenhotels werden beim Weihnachtsmarkt verkauft.

 

Neue Spielgeräte für den Schulhof

2019-10-25 Spende Lips

Mehr dazu finden Sie unter "Schulaktionen - Gesunde Schule".